Logo Blindspot

Gemeinsames Projekt

Seit 2009 arbeiten Blindspot und die Schweizer Jugendfilmtage zusammen, um den Zugang zum Festival für Jugendliche mit einer Behinderung zu ermöglichen. Auch möchte das das gemeinsame Projekt in Zusammenarbeit mit Filmhochschulen die Nachwuchsfilmer zum Thema Zugänglichkeit von Filmen sensibilisieren und miteinbeziehen.

Blind

Es gibt Menschen die sind Blind oder haben eine Sehbehinderung. Und doch wollen sie einen Film schauen können.

Audiodeskription macht's möglich. An den 34. Ausgabe des Festivals wurde darum ein von blinden, sehbehinderten und sehenden Jugendlichen gemeinsam ausgewählter Film (aus der Kategorie E / der Filmschulen) zum ersten Mal mit dem Blindspot Preis ausgezeichnet. 

Gewonnen hat der Animationsfilm Yuri. Der Preis: eine professionelle Audiodeskription.

Schauen Sie hier das spannende Resultat.

 


Gehörlos

Für Menschen mit einer Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit bleiben wichtige Informationen eines Filmes oft auf der Strecke. Während den 35. Schweizer Jugendfilmtagen 2011 wurde mit einem Clip auf die Möglichkeit der erweiterten Untertitelung hingewiesen. Diese dienen dazu, die für die Handlung zentralen Geräusche zu beschreiben, damit der Film für Betroffene besser nachvollziehbar wird. Der Sensibilisierungsfilm wurde unter der Aufsicht von Blindspot speziell für das Festival produziert. Bereits zum zweiten Mal wurde ein Wettbewerbsfilm von einer Jury, bestehend aus Jugendlichen mit und ohne Behinderung, mit dem Blindspot-Preis ausgezeichnet: LITTLE FIGHTERS von Ivana Lalovic erhielt erweiterte Untertitet und wird bald hier zu sehen sein.

Ausblick bis 2014

Im Jahr 2011/12 sind unter der Leitung von Blindspot vier Gruppen von Jugendlichen mit und ohne Behinderung entstanden, welche einen Kurzfilm zum Thema "Energie" produzierten. Im Rahmen der kostenlosen Filmworkshops der Schweizer Jugendfilmtage erhielten sie die nötige fachliche Unterstützung und schickten die fertigen Filme anschliessend in den Wettbewerb. Der Film „die Reise des Wassers“ der Sprachheilschule Wabern und des Zentrums für Sozial- und Heilpädagogik Landorf gewann 2012 den „Springenden Panther“ in der Kategorie B.
Blindspot begleitet auch im kommenden Jahr gemischte Gruppen. Mit dieser Arbeit sollen die betroffenen Jugendlichen bereits in der Produktion eines Filmes miteinbezogen werden.

Bis 2014 wird in gemeinsamer Arbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste ZHDK und der Hochschule Design und Kunst Luzern / Abteilung Animation ein Modul erarbeitet, bei welchem Filmstudenten bereits in der Produktion lernen Filme für Menschen mit einer Sinnesbehinderung zugänglich zu machen.

Angebote für: